Donnerstag, 20. Januar 2011

Kartoffelpizza


Also, den Namen "Pizza" verdient dieses Gericht eigentlich nicht. Der Teig wird nämlich nicht so knusprig, wie ich es mir erhofft hatte. Dennoch sehr lecker und wird auf jeden Fall wieder gemacht.

Zutaten:

1 Pck. Teig für Kartoffelknödel (zum anrühren mit Wasser) oder aus dem Kühlregal
1 Pck. pass. Tomaten mit Kräutern
250 g fettarmes Hackfleisch z. B. Pute
150 g Rahmspinat (portionierbar)
100 g Feta (fettarm)
evtl. weitere Zutaten nach Belieben (z. B. Zwiebeln, Paprika..)
Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

Den Teig nach Packungsanweisung zubereiten und auf einem gefetteten Backblech andrücken.
Bei ca. 200 Grad in den Ofen und 15 Minuten vorbacken.
Hackfleisch zwischenzeitlich in einer Pfanne anbraten.
Den Teig aus dem Ofen nehmen und mit Tomatensauce bestreichen.
Mit Hackfleisch, Feta und (noch gefrorenen) Spinat-Minis belegen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano bestreuen.
Nochmal für ca. 20 Minuten bei gleicher Temperatur in den Ofen.

Inspiration: chefkoch.de 

Kommentare:

  1. oh das klingt lecker. Würde ich auch mal ausprobieren... aber mit frischen Kartoffeln

    AntwortenLöschen
  2. Yummi, stimme zu. Klingt wirklich echt lecker.


    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt mal wieder super... ANNIKA! Dieses Mal verbasel ich die Namen aber nicht. Ich habe einfach eine Affinität zu Annikas. Ich kenne nur tolle Annikas und stehe auch einfach auf den Namen :) Gericht kommt auf die to-do-Liste... denk für Sonntag :)))

    AntwortenLöschen