Freitag, 7. Januar 2011

Zitronenkuchen aus dem Glas

Hab ich dieses Jahr an meine Leute zu Weihnachten verschenkt. Man kann übrigens auch jeden anderen  Rührteig dafür nehmen. Wichtig ist, dass man Gläser mit "geradem Hals" nimmt, sonst kriegt man den Kuchen hinterher nicht mehr raus :-)

Zutaten:

250 g weiche Butter
200 g Puderzucker
geriebene Zitronenschale (von 2 Früchten)
1 Prise Salz
5 Eigelb
5 Eiweiß
50 g Zucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Stärkemehl
etwas Öl für die Gläser
3 EL Zitronensaft
50 g Puderzucker

Zubereitung:

Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Gläser innen leicht mit Öl einpinseln.

Butter, Puderzucker, Salz und Zitronenschale mit einem Rührgerät cremig rühren. Nach und nach die Eigelb dazugeben und zu einer dickschaumigen Masse aufschlagen. Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis der Schnee schnittfest und glänzend ist. Mehl, Backpulver, und Stärkemehl mit einem Drittel des Schnees unter den Teig rühren, den restlichen Schnee locker und gleichmäßig unterheben.

Die Gläser etwa zur Hälfte mit dem Teig befüllen.



Die Gläser in den Ofen stellen und ca. 40 Minuten backen. Je nach Ofen länger oder kürzer. Zahnstocherprobe machen!
Die Kuchen aus dem Ofen nehmen. Zitronensaft mit Puderzucker verrühren. Mit einem Schaschlikspieß oder Zahnstocher mehrmals in die warmen Kuchen einstechen und in diese Öffnungen die Zitronensaft-Zucker-Mischung hineinträufeln.
Die Gläser noch heiß verschließen.



Bereit zum Verschenken!

Kommentare:

  1. Oh, was für eine abgefahrene Idee. Die muß ich klauen! :-)

    LG
    A.D.

    www.restaurant-am-ende-des-universums.de

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt eine tolle Idee.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  3. Ja das sind tolle Geschenke aus der Küche.
    Mach ich auch ab und zu .......geht übrigens nicht nur mit Rührteig ,auch Käsekuchen oder Apfelkuchen oder auch Hefeteig geht.Ich mach die auch schon mal für mich in den eigenen Vorrat.Da hat man mal schnell ein Stück Kuchen zur Hand.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee is ja echt toll.
    Wie lange kann man denn dann diesen Kuchen im Glas stehen lassen? Wenn ich sowas meiner Mum schenke, lässt sie es am End ewig rumstehen, bis er nicht mehr gut ist. :(

    AntwortenLöschen
  5. Puhh, gute Frage! Nach drei Monaten ist er auf jeden Fall noch lecker und frisch. Hab ich schonmal ausprobiert. Zu noch längerer Haltbarkeit kann ich nix sagen. Einfach ausprobieren. Wenn er schlecht sein sollte, wird mans wohl riechen :-)

    AntwortenLöschen
  6. das ist ne tolle idee!
    ich mag so selbstgemachte geschenke eh am liebsten

    lg yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das tolle Rezept! Kuchen schmeckt köstlich.

    Tipp: Ich hab die Zitronensaft-Zucker-Lösung mit einer Kunststoffspritze, die meine Kinder bei einem Spitalsbesuch mal geschenkt bekommen haben, in die vorgestochenen Löcher gespritzt, hat super funktioniert.

    Katharina

    AntwortenLöschen