Samstag, 15. Januar 2011

Würzige Kartoffelecken mit Dip


Mal die "schlanke Variante" zu fettigen Pommes.

Für die Kartoffelecken.

Eine beliebige Menge kleiner Kartoffeln waschen und putzen, vierteln und in einen Gefrierbeutel geben. 1 EL Öl (hab Knoblauchöl genommen) und 2 EL Wasser in den Beutel geben, ebenso wie Salz und Pfeffer nach Geschmack und etwas Rosmarin oder Paprika. Den Beutel schließen und alles gut mischen/schütteln.
Die Kartoffeln auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und bei ca. 220 Grad Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Für den Dip:

1 Becher saure Sahne
150 g Magerjoghurt oder -quark
1 Beutel Salatkrönung griechisch oder italienisch (bin ja kein Verfechter von Fertigprodukten aber in Dip's schmeckt das Zeug einfach superlecker)
1 Knoblauchzehe, gepresst
evtl. noch Salz, Pfeffer

alles vermengen, fertig!

Ach ja, für den Dip kann man an Milchprodukten nehmen, was man grad da hat. Habe ihn auch schon mit Schmand, Creme fraiche oder einem Rest Frischkäse gemacht.

Kommentare:

  1. Den Tip mit der Salatkrönung werde ich mal testen! Habe hier noch Paprikakräuter, damit schmeckt es vielleicht auch?! Benutze die nämlich sonst für nichts :)

    AntwortenLöschen
  2. Kartoffelecken mache ich auch oft. Esse die super gerne.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  3. Klingt gut, vor allem, weil es eine schlanke Variante ist! :)

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich zwar auch, aber damals kam es mir so vor, als wäre die Verantwortung quasi mir übertragen worden...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe getestet: Quark mit Salatkrönung uuuuuund es schmeckt!
    Vielen Dank für diese simple Art einen Dip herzustellen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Quark oder Frischkäse oder was auch immer mit Salatkrönung - der Tipp ist super. Auf sowas komme ich nie sebst! :D Das werde ich testen. Wir lieben selbstgemachte Kartoffelspalten!! :)

    AntwortenLöschen
  7. http://itsatinkworld.blogspot.com/2011/08/kartoffelecken-mit-dip.html hab ich ausprobiert :)

    AntwortenLöschen
  8. ich habs auch ausprobiert und es war soooooooooo lecker.....ohne konservierungsstoffe und keine chemie

    AntwortenLöschen